Unsere “Schachfamilie” Ruiz Hampel hat sich auf den Weg nach Hamburg-Bergedorf begeben und nimmt dort vom 09.01. bis 11.01.09 zusammen mit 366 anderen Spielern am Ramada-Turnier um die Deutsche Schachamateurmeisterschaft teil. Das Familienengagement fand die Aufmerksamkeit des Berichterstatters vor Ort und so lesen und sehen wir im aktuellen Turnierbericht Folgendes:

“Mit insgesamt 76 Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren spielt der Nachwuchs hier eine große Rolle. Jüngste im Feld ist die noch 9-jährige Lisa (Michelle) Ruiz aus Eckernförde. Einiges über die Familie Ruiz wurde ja schon berichtet, aber die Geschichte ist noch viel interessanter. Die Mama – Ilka Ruiz – ist ebenfalls mit ins Hotel gekommen und hat, da selbst nicht im Schach aktiv, die nicht minder wichtige Rolle der Chefbetreuerin übernommen. Lisa erzählte mir, dass sie erst vor kurzem so richtig mit Schach angefangen hat und auf jeden Fall dabei bleiben möchte. Hamburg ist nach der Jugendlandesmeisterschaft von Schleswig-Holstein erst ihr zweites großes Turnier. Na, da wünschen wir doch von Herzen der Familie Ruiz alles Gute und viel Erfolg im Schach.”

Und nun die Ergebnisse der guten Wünsche: In den 5 Runden waren 5 Punkte zu vergeben, die übrigens keiner der mehr als 300 Teilnehmer erzielt hat. Die Teilnehmer waren nach den Regeln des Ramada-Cups in sechs Gruppen – gestaffelt nach der durch die TWZ bestimmten Spielstärke – eingeteilt. Vater Enrique (TWZ 2010, in der B-Gruppe gesetzt an Platz 30) erkämpfte mit 3 Punkten einen guten 17. Platz (von 61). Seine beiden Töchter versuchten sich in der F-Gruppe mit 67 Teilnehmern. Kim (TWZ 792) spielte zwei Mal remis und dieser Punkt reichte für Platz 57. Ihre Schwester Lisa (noch ohne TWZ) gewann ein Mal – allerdings kampflos – und lief dadurch schwesterlich vereint direkt hinter Kim auf Platz 58 ein.