– Ein Bericht von Dustin Möller –

Für den 21.12.15 hatte unser Verein abermals zum traditionellen Weihnachtsblitzturnier eingeladen. 16 Mitglieder fanden sich ein, um den Kampf um Ruhm, Ehre und Marzipan gegen den Rest des Vereins aufzunehmen. Ein Turnierfavorit ließ sich im Vorfeld bei der Vielzahl talentierter Blitzer nur schwer bestimmen. Vorjahressieger Dustin Möller, Seriensieger Manfred Homuth, Speedy Gonzales Enrique Ruiz-Hampel und Präsident Kai Krüger wären jedoch wohl die ersten Namen gewesen, die es im Zusammenhang mit dem Turniersieg zu nennen gegeben hätte.

Pünktlich um 19:30 gab der Turnierleiter die Bretter zur ersten Runde frei. Olaf Zeuch, beruflich bedingt etwas spontan doch erschienen, kam zu Beginn der 3. Runde noch gerade rechtzeitig, um ins Teilnehmerfeld nachgeschoben zu werden.

Die ersten Runden bereiteten gleich signifikante Ergebnisse: Das Goldene Duo, bestehend aus Enrique und Edmund trennte sich gleich in Runde 1 zugunsten von unserem Altmeister. Kai und Manfred spielten remis, während Matthias Braun und Ulrich Bußmeier mit unerwarteten Punkten gegen die “Spitzengruppe” ebenfalls oben mitspielten.

Tatsächlich war es Ulrich, der diesen Trend den Abend über beibehalten sollte. Nach 2/3 der zu absolvierenden Partien kristallisierte sich ein 4-Kampf zwischen Edmund Lomer (8½/10), Kai Krüger (8½/10), Ulrich Bußmeier (7½/10) und Manfred Homuth (7½/10) heraus. Nach weiteren zwei Runden differenzierte sich die Spitzengruppe noch einen Schritt weiter. Während Edmund durch Niederlagen gegen Rolf und Kai seine Hoffnungen auf den Turniersieg begraben musste, Manfred eine bittere Niederlage gegen Claus erlitt und Ulrich zu einem wichtigen Sieg gegen Enrique kam, waren es vor den Schlussrunden Kai und Ulrich, die den Turniersieg unter sich ausspielen sollten. Beide gaben sich in den Schlussrunden keine Blöße und kamen nach Ende der 15. und somit letzten Runde auf 12 Punkte, während Manfred (11½/15) und Edmund (11/15) knapp am Erfolg vorbeischrammten.

Nach Turnierordnung bestimmt sich der Sieger bei Punktgleichheit wie folgt:

  1. a) nach Sonnenborn-Berger Wertung

    b) anhand des direkten Vergleiches

    c) anhand der Anzahl der Siege

    d) Stichkampf

    Es galt also nun zunächst die “Soberg”-Wertung der beiden Führenden auszurechnen. Hierbei unterlief mir ein eklatanter Fehler, da ich Ulrich nach “Soberg” zum Turniersieger kürte. Tatsächlich war es noch knapper! Kai und Ulrich erspielten nicht nur dieselbe Punktzahl, sondern sogar dieselbe “Soberg“-Wertung mit 76,5! Der direkte Vergleich war ein Remis der Beiden, also auch Unterpunkt b) verhalf zu keiner Eindeutigkeit. Es ist die Anzahl der Siege, die Ulrich zum rechtmäßigen Sieger der Blitzmeisterschaft 2015 macht. 11 eigenen Siegen stehen 10 auf Kais Seite gegenüber, haarscharf!

An dieser Stelle eine große Entschuldigung für meine Rechenschwäche, ich bin jedoch froh (nicht falsch verstehen Kai), nicht den Falschen zum Sieger gekürt zu haben. Die Feinwertung “Anzahl der Siege” wird im Übrigen auch beim Kandidatenturnier für die Weltmeisterschaft angewandt, ist also keineswegs willkürlich.

Welch unglaublich knappes Ergebnis, wahrscheinlich ein Novum in der Geschichte der Blitzmeisterschaft! Da redet man vorher von Turnierfavoriten und dann kommt Ulrich, der seit einem Jahr kaum eine Figur anfasst, sich an die letzte Stelle der zweiten Mannschaft hat setzen lassen und lässt dann jeden aus der ersten Mannschaft mit einem direkten Vergleich von 5½ : 2½ hinter sich. Gratulation Ulrich! Nimm es als Zeichen, wieder aktiver zu werden. Du gehörst nun zu einem sehr begrenzten Kreis an Spielern, die es vollbracht haben, Vereinsmeisterschaft, Pokalmeisterschaft und Blitzmeisterschaft zu gewinnen, Chapeau!

Auch Kai soll an dieser Stelle ein großes Kompliment ausgesprochen werden. Schon im letzten Jahr kurz vorm Titel gewesen, hätte es dieses Mal um ein Haar geklappt. Unser zweiter Sieger gab sich dennoch sehr sportlich und gratulierte Ulrich direkt zum Turniersieg mit den Worten, er wäre bei jedem Anderen angefressen gewesen, nicht gewonnen zu haben, “aber Ulrich, dir gönnt man´s!”

Rang

Punkte

Name

Feinwertung (falls nötig)

1

12

Ulrich Bußmeier

§ 2, (3) Unterpunkt c) Anzahl der Siege: 11

2

12

Kai Krüger

§ 2, (3) Unterpunkt c) Anzahl der Siege: 10

3

11½

Manfred Homuth

 

4

11

Edmund Lomer

 

5

10½

Rolf Möller

§ 2, (3) Unterpunkt b) direkter Vergleich

6

10½

Dustin Möller

§ 2, (3) Unterpunkt b) direkter Vergleich

7

Enrique Ruiz-Hampel

 

8

9

Matthias Braun

 

9

Maik Madelmayer

 

10

7

Eduard Wiederkehr

 

11

6

Claus Langmann

 

12

5

Olaf Zeuch

 

13

Bruno Geruschkat

 

14

2

Dieter Eigenberz

§ 2 (3) Unterpunkt a) „Soberg“: 4,5

15

2

Hanfried Kiesbye

§ 2 (3) Unterpunkt a) „Soberg“: 3

16

1

Michael Wittke