Unser Jugendtrainer Claus Langmann ist zwar schon fast 10 Jahre Mitglied unseres Vereins, aber im Hamburger Schachklub hat er im Oktober dieses Jahres schon 60 Jahre als Mitglied verbracht. Das bot dem HSK den Anlass, am Wochenende des 13./14. Oktober zu einem Schnellturnier für Senioren über sieben Runden einzuladen, dem 36 Spieler – überwiegend aus Hamburg, aber auch aus Schleswig-Holstein und sogar aus Dresden – gefolgt sind.

Hans-Jürgen Scepanik (Kiel)

Gerhard Meiwald (Heide)

Der Jubilar (Büstorf)

Gerhardt Bünger (Norderstedt)

“Otto” Jeschke (Saxtorf)

Die Fotos stammen von Arthur Hofmeier (HSK)

Das Turnier – oder sollte man besser sagen: die vom HSK überaus generös und im Detail sehr liebevoll ausgerichtete zweitägige Veranstaltung – war in gesellschaftlicher und schachlicher Hinsicht ein voller Erfolg. Christian Zickelbein – der 1. Vorsitzende des HSK – hat noch am Tage der Veranstaltung folgende Kurznachricht ins Internet gestellt:

Am 13. und 14. Oktober feierten 36 Teilnehmer in einem dem Jubilar gewidmeten Einladungs-Schnellturnier für Senioren die 60jährige Mitgliedschaft von Claus Langmann im HSK. Andreas Schild und “die Stejskals” richteten Claus eine wunderbare Feier aus, gute Schachfreunde als unsere Gäste spielten ein tolles Turnier und freuten sich mit Claus, der auch selbst Chancen hatte, “sein” Turnier zu gewinnen. Theo Gollasch, mit 6 aus 6 führend, hielt aber in der letzten Runde gegen Gisbert Jacoby remis und verteidigte seine Start-Ziel-Führung. Mit 5 ½ aus aus 6 wurde Gisbert Zweiter, Eberhard Büker dank seines Sieges gegen Claus in der Schlussrunde Dritter. Eingeleitet hatte er seine letzte Partie mit der Kampfansage: “Claus ist mein Freund, aber am Brett ist er mein Feind.” Nach der Partie waren sie wieder Freunde.

Erneuert wurde auch die Schachfreundschaft zwischen Dresden und Hamburg: Dr. Gerhard Schmidt, Ehrenpräsident des Sächsischen Schachverbandes, nahm die Zusage mit nach Hause, dass der HSK mit mindestens einer Senioren-Mannschaft an der 10. Europäischen Mannschaftsmeisterschaft in Dresden teilnehmen wird.

Wie bei einem Kinderturnier gab es Preise für alle: Im Stil des Tournoi des Vins auf dem Camping La Rochade in Naujac sur Mer erhielt jeder Teilnehmer eine Flasche Bordeaux mit einem zweiten HSK Etikett mit Claus` Foto und unserem Claim: Königlich in Fantasie und Logik. Der Turniersieger wird in “Aktuell” berichten, und Arthur Hofmeier bereitet eine Erinnerungs-CD vor.

Diese Nachricht erwähnt nicht, daß der Jubilar vom HSK die sieben Bände von Garri Kasparow unter dem Gesamttitel “Meine großen Vorkämpfer”, in denen er über seine Vorgänger als Weltmeister berichtet und viele ihrer Partien analysiert, geschenkt bekam – genug Material für monatelanges Lesen und jahrelanges Studieren.

Für Interessierte wird es einen  ausführlichen Bericht aus der Feder des Turniersiegers Theo Gollasch in der nächsten Klubzeitung des HSK zu lesen geben, im Internet als p -Dokument dann auch unter www.hsk1830.de.