Etwa 20 Mitglieder nahmen an der diesjährigen Hauptversammlung teil. Auch die örtliche Presse entsandte zwei Vertreter. Sie dokumentierten in Bild und Wort den historischen Moment, in dem das Amt des 1. Vorsitzenden von Edmund Lomer an Enrique Ruiz Hampel überging. 

Der einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählte Edmund Lomer und der neue 1. Vorsitzende Enrique Ruiz Hampel stellen sich den Fotografen

Mit freundlicher Genehmigung des sh:z Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags übernehmen wir den von Frau Christel Fries verfassten und am 10.06.09 unter der Überschrift “Schachclub: Ruiz Hampel löst Lomer ab” in der Eckernförder Zeitung veröffentlichten Artikel über unsere Hauptversammlung:

Das königliche Spiel ist im 15. Jahrhundert nach Europa gekommen. Seit 1921 gibt es den Schachclub Eckernförde, der auf viele Erfolge in den letzten Jahrzehnten zurückblicken kann. Eine lange Zeit als Vorsitzender kann Edmund Lomer verzeichnen. Bei der Jahreshauptversammlung des Eckernförder Schachclubs von 1921 am Montagabend in der Bürgerbegegnungsstätte stellte er sein Amt zur Verfügung. Seit 1999 war Lomer als Vorsitzender aktiv: “Auch wenn es eine schöne Zeit war, jetzt sind Jüngere gefragt, die Verantwortung übernehmen”, sagte Lomer.

Zu seinem Nachfolger wählten die Mitglieder einstimmig Enrique Ruiz Hampel, der seine organisatorischen Fähigkeiten unter anderem als langjähriger Turnierleiter bewiesen hat. Unterstützung erhält der neue Vorsitzende vom erneut bestätigten 2. Vorsitzenden Kai Krüger, der ebenso als Turnierleiter fungiert und damit in einer Doppelfunktion gefordert ist. Die Vereinskasse wird weiterhin von Manfred Homuth geführt.

In seinem letzten Jahresbericht versäumte Lomer nicht, auf die Schach-Simultanveranstaltung am 18. Juni im Ratssaal hinzuweisen. Beim Spiel “Einer gegen alle” tritt Lomer unter anderem gegen die ehemaligen Bürgermeister Kurt Schulz, Klaus Buß und Susanne Jeske-Paasch an.

Kai Krüger erhielt den Vereinsmeisterpokal für das Jahr 2008/2009. Der zweite Platz ging an Ralf Koch, den dritten Platz belegte Ulrich Bußmeier(*). In der Meisterschaft der Pokalsieger lag Claus Langmann vorn.

Der Schachclub bereitet sich intensiv auf das Eckernförder Aaltunier am 12. Juli in der Bürgerbegegnungsstätte vor. Anmeldungen sind noch möglich. 2010 und 2011 wird das königliche Spiel viele Schachfreunde nach Eckernförde locken, dann sollen die Landesmeisterschaften der Herren und die Seniorenmeisterschaften im Ostseebad ausgetragen werden. Das Votum erteilten die Mitglieder einstimmig, auf den neuen Vorstand wartet viel Arbeit.

Der Schachclub Eckernförde hat 69 Mitglieder, darunter 27 Jugendliche. Die Betreuung obliegt dem wiedergewählten Jugendwart Bruno Geruschkat.

Der Schachclub würde gerne weitere aktive junge Mitglieder aufnehmen. Vor allem Mädchen haben bislang nur selten den Weg zum Schach gefunden. Schachinteressierte sind jederzeit willkommen. Trainiert wird jeweils montags ab 19 Uhr in der Bürgerbegegnungstätte, das Training der Jugendlichen beginnt um 17.30 Uhr.

(*) Anmerkung des Webmasters: das ist nicht ganz richtig: den zweiten Platz belegte – wie weiter unten nachzulesen – Edmund Lomer

Auch die Kieler Nachrichten berichteten am gleichen Tag sehr ausführlich von der Versammlung.