Unser Ehrenvorsitzender Edmund Lomer hat über die Verbindungen zwischen Großmeister Friedrich Sämisch und dem Eckernförder Schachclub einen lesenswerten Artikel geschrieben, der im 70. Jahrbuch der Heimatgemeinschaft Eckernförde erschienen ist. Sämisch war in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts einer der weltbesten Spieler und hatte einige herausragende Turnierergebnisse. In die Schachgeschichte ist er eingegangen durch die nach ihm benannten Varianten in der Nimzowitsch-Indischen und in der Königsindischen Verteidigung. In den Nachkriegsjahren entwickelte sich ein besonderes Verhältnis zum Eckernförder Schachclub.

Mit freundlicher Genehmigung des Verfassers veröffentlichen wir seinen Artikel auf unserer Website. Sie finden ihn am Ende der mit “Historie” überschriebenen Seite.

Das nebenstehende Foto stammt aus der Chronik des Hamburger Schachklubs.