Im Dähnepokal hatte es Enrique Ruiz Hampel bis ins Halbfinale des Landesverbandes Schleswig-Holstein geschafft und mußte – so hatte es das Los bestimmt – gegen den spielstarken Arne Jochens (Kieler SG/Meerbauer; DWZ 2249) antreten. Jochens hatte beim Losen die weißen Steine gewonnen und hatte somit den Anzugsvorteil. Es entwickelte sich eine Stellung sehr geschlossenen Charakters, in der Jochens allerdings die Chance hatte, auf “zwei Ergebnisse” zu spielen, nämlich Sieg oder Unentschieden. Man kann ganz gewiß nicht sagen, daß unser Ruiz Hampel keine Routine hätte – insbesondere nicht beim schnellen Spielen – aber Arne Jochens hatte in Zeitnot die noch besseren Nerven, den unbedingten Siegeswillen und zur rechten Zeit auch noch ein siegbringendes Figurenopfer. Unsere Glückwünsche begleiten Arne Jochens ins Finale gegen Aljoscha Feuerstack – auf diese Weise sind wir mit Aljoscha auf “passive Weise” doch noch im Finale vertreten.