Zu wiederholten Malen nimmt unser Ehrenvorsitzender Edmund Lomer an der Deutschen Seniorenmeisterschaft teil. Sie wird heuer in der Woche vom 20.08. bis zum 28.08.2013 in Oberhof/Thüringen ausgerichtet. Die Teilnehmer ermitteln die Sieger und die Nachfolgenden in 9 Runden. Insgesamt nehmen 252 Spieler und Spielerinnen daran teil, davon 154 in der Gruppe A und 98 in der Gruppe B (für Spieler unter DWZ 1800). Unser Spieler ist an Platz 97 – also in der unteren Hälfte der Gruppe A gesetzt – was für die Stärke des Teilnehmerfeldes spricht. Wir sind gespannt auf seine Ergebnisse und natürlich auch auf seinen Bericht – mit viel “human touch”!

 

Gruppe

Teilnehmer

gesetzt an …

Rd. 1

Rd. 2

Rd. 3

Rd. 4

Rd. 5

Rd. 6

Rd. 7

Rd. 8

Rd. 9

Punkte

Platz

 

 

 

 

di

mi

do

fr

sa

so

mo

di

mi

 

 

Edmund Lomer

A

154

97

 0

1

1

0

 ½ 

 1

0

½

0

4

94.

 

Ohne Ruhm zurückgekehrt

Diese plakative Überschrift stimmt nicht ganz, denn Edmund Lomer hat am 10.08.13 vier von fünf möglichen Punkten bei der Schnellschachmannschaftsmeisterschaft der Senioren von Schleswig-Holstein erzielt. Leider haben seine drei Mitstreiter Langmann, Kiesbye und Geruschkat es ihm nicht nahgemacht, sondern insgesamt nur 2½ Punkte von den theoretisch erreichbaren 15 Punkten eingesammelt. Deshalb reichte es nicht zu einem Spitzenplatz bei diesem von der SG Kiel-Ost unter dem Dirigat von Peter Sauter ausgerichteten Turnier, sondern nur zum vorletzten Platz im Feld von sechs Mannschaften. Turniersieger und damit Seniorenmannschaftsmeister von SH wurde der favorisierte Lübecker SV mit Salov am Spitzenbrett mit 8:2 MPen und 16 BPen vor der Kieler SG/Meerbauer (8:2/13) und der SV VHS Rendsburg (8:2/12½).

Es wurden nicht nur die Siegermannschaften geehrt und mit Weinpräsenten überrascht, sondern auch die Brettpunktbesten an den Brettern 1 – 4. Und da ist Edmund Lomer – natürlich unser Brett 1 – ganz knapp an Salov gescheitert, der mit 4½ Punkten den Siegespreis entgegen nehmen konnte.