In der Verbandsliga Nord marschiert die 1. Mannschaft des Eckernförder Schachclubs nach ihrem deutlichen Sieg gegen den Kropper SC dem sofortigen Wiederaufstieg entgegen. Gegen die Gäste aus Kropp gab es einen sicheren 5,5 : 2,5 – Sieg, obwohl das Eckernförder Team zugunsten der “Zweiten” nur mit sieben Spielern angetreten war. Allerdings ließen die Kropper sogar zwei Bretter unbesetzt, so daß es schon vor Beginn des eigentlichen Kampfes 2 :1 für Eckernförde stand. Nach kurzer Zeit überwand Jan Dreesen an Brett 5 seinen Gegner Dieter Schönhoff, während Manfred Homuth am Spitzenbrett in ausgeglichener Position gegen Wilhelm Jäke remis gab. Nach gut zwei Stunden war der Mannschaftssieg bereits gesichert, da Edmund Lomer am 2. Brett gegen Vinzenz Herr mit leichter Hand gewann. Da auch Kai Krüger und Wolf-Dietrich Bosse mit aktivem und fehlerfreiem Spiel ihre Gegner Manfred Schmidt und Uwe Hunsrügge bezwingen konnten, schmerzte die unnötige Niederlage von Peter Krebs an Brett 4 gegen Erich Lenhart nur ihn, nicht aber die Mannschaft. Drei Runden vor Schluß führt unsere 1. Mannschaft somit weiterhin verlustpunktfrei die Tabelle an.

In der Bezirksliga Nord musste die 2. Mannschaft unbedingt gegen den Schleswiger SV gewinnen, um ihre Aufstiegschancen zu wahren. So wurde hart und verbissen um jeden Punkt gekämpft. Nach drei unentschieden ausgegangenen Partien von Rolf Möller am Spitzenbrett sowie  Gerd Wiechmann und Gerd Bernhardt an den Brettern 2 und 3 sanken die Hoffnungen der Eckernförder rapide, als Eduard Wiederkehr statt des greifbaren Gewinns durch ein Versehen sein Spiel verlor. Auch Jens Salzmann und Matthias Braun mussten nach wechselvollem Spiel bittere Niederlagen hinnehmen. So waren die Siege von Ulrich Bußmeier sowie Ralf-Johannes Koch nur noch Kosmetik: Der Kampf war mit 3,5: 4,5 verloren und der erhoffte Aufstieg ist aller Voraussicht nach verspielt!

Nach vier Spielen mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ging es für die 3. Mannschaft im Punktspiel gegen die 1. Mannschaft des Tönninger SC um den Anschluß an die obere Tabellenhälfte. Also war für Spannung gesorgt. Es begann gut für unsere Mannschaft. Nach nicht einmal 50 Minuten  Spielzeit gewann Peter Pries am 5. Brett gegen seinen völlig überforderten Gegner. Doch dann verlor Ernst Becker am 1. Brett seine Partie. Nach über 2 Stunden Spielzeit gewann Bruno Geruschkat, somit stand es 2:1. An den restlichen Brettern sah es recht gut aus: Hans Sell  und Christian Tuckermann hatten sich eine Mehrfigur herausgespielt und nach gut zwei Stunden Spielzeit setzte Christian Tuckermann seinen Gegner matt und stellte damit den Sieg sicher. Hans Sell remisierte seine Partie und stellte den Endstand mit 3,5 : 1,5 her. Damit steht die 3. Mannschaft des ESC auf dem 4. (von 9) Tabellenplatz.

Unsere überwiegend mit jungen Spielern besetzte 4. Mannschaft musste bei ihrem Kampf gegen  “Schleispringer Kappeln” ihrer mangelnden Erfahrung Tribut zahlen. Einzig unser jugendlicher Spieler Alexander Koch erzielte remis, alle anderen Spieler der Mannschaft mussten die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen, so daß am Ende eine herbe Niederlage mit 0,5 : 4,5 zu Buche stand.